144 Galaxien

Eine örtliche Galaxiengruppe umfaßt zwölf Galaxien, die jeweils ein Chakra der örtlichen Galaxiengruppe bilden. In einem Raumquadranten befinden sich zwölf örtliche Galaxiengruppen, also 144 Galaxien. Jede örtliche Galaxiengruppe bildet ein Chakra des Raumquadranten. Alles dreht sich umeinander in entsprechenden Geschwindigkeiten, also ein sehr komplexes System.

 

 

Unsere Heimatadresse Erde könnte dann wie folgt lauten:

  1. Unsere örtliche Galaxiengruppe innerhalb des Raumquadranten
    ist das Herzchakra
  2. unsere Galaxie innerhalb der örtlichen Galaxiengruppe ist das
    Herzchakra
  3. unser Sonnensystem innerhalb der örtlichen Galaxiengruppe ist das
    Stirnchakra
  4. Unsere Erde innerhalb des Sonnensystems ist das Herzchakra

Im Einssein ist es möglich in die oben aufgeführten Systeme zu gelangen bzw. wieder zu verlassen über Direktzugangangsportale, kosmische Schwarze- oder kosmische Weiße Löcher. Sie befinden sich immer dicht in oder neben dem Zentrum des jeweiligen Systems. Es ist keine künstliche Technologie zum Transport nötig, sondern der eigene zwölfspitzige Lichtkörperstern. Auch in unserem Raumquadranten existieren kosmische Weiße- und Schwarze Löcher, aber nicht alle sind im Moment passierbar.

Ein kosmisches Weißes Loch hat wie eine Merkabah in jeweils entgegengesetzter Richtung rotierende Tetraeder (Räder in Rädern)
also Licht-Klang Geometrien. Wenn ein Wesen dieses Wurmloch passieren will, muß es ein "Negativ - Äquivalent", wie bei der
Fotographie verwenden, seine lebendige Merkabah. Ein kosmisches Weißes Loch ist soetwas wie ein Grenzübergang, zwischen zwei direkt nebeneinanderliegenden
Dimensionen (Schwingungsebenen). Die geistige Reife des passierenden Wesens drückt sich in seinem Umgang mit Schlüsselkodes aus.

Ein kosmisches Schwarzes Loch hat einen grundsätzlich vergleichbaren Aufbau wie ein kosmisches Weißes Loch, verfügt jedoch über maßgebliche Ergänzungen in seiner Funktionsweise. Es stellt ein Direktzugangsportal zwischen unterschiedlichen Dimensionen dar, also zum Beispiel von der dritten Dimension zur siebenten Dimension und umgekehrt. Innerhalb des kosmischen Schwarzen Loches nähert sich die lineare Zeit maximal "0" an., um dann innerhalb der Dualität, die Zielgeschwindigkeit wieder anzunehmen. Wenn dort jemand hängenbleibt, sind seine Bewußtsseinsinhalte wie z.B. Erinnerungen unwiederbringbar verloren. Deshalb ist solch eine Passage nur in erfahrener Begleitung sinnvoll. Pulsare und auch Quasare, Sterne die in ausgewählten Frequenzbereichen Informationen wiederholt weiterreichen, sind mit unseren Leuchttürmen und Obelisken als Kommunikationsschnittpunkte vergleichbar. Die Anunaki und Drachen benutzen sie ebenfalls für ihre Zwecke. Auf ein Grundmuster, der Trägerwelle, werden zusätzlich wechselnde Informationen aufmoduliert, wie wir das auf der Erde bei unseren elektronischen Informationsmedien auch machen.