Unsere Arbeit

Jeder von uns benötigt, durch seine erhöhte Schwingung, eine klare-, erweiterte Wahrnehmung wie Hellfühlen, -hören, -sehen, -wissen, ausreichende Konzentration und Ermächtigungen, die Erlaubnis und Fähigkeit für die gemeinsame spirituelle Arbeit in Multizeitlinien und Multidimensionen. Wir haben keine menschliche Führung, sondern wirken über die Vernetzung mit unseren Freunden aus der geistigen Welt: wie z.B. "der Geistführung, der Grossen Weißen Bruderschaft/ Raumbruderschaft und Engelsschwesternschaft, den Lichträten, Erzengeln, bis zur GROSSEN GÖTTIN (Urquelle der Schöpfung)" hin, gemeinsam. Von dort erhalten wir liebevolle Informationen und entsprechende Aufträge, als Teil unseres gesamten Aufgabenbereiches. Im Rahmen dieser Vernetzung stellen wir unsere speziellen Kenntnisse und Fähigkeiten, als freiwilligen Dienst für den gemeinsamen Aufstieg , als Gesamtwesen und Menschen dieser Zeitlinie, als Channel also zur Weiterleitung, zur Verfügung.

Die Dualität, wie wir sie im Moment erleben - mit zwei sich scheinbar gegenseitig ausschließenden Kräften, führte zu einer Deaktivierung vieler liebevoll-harmonischer-, sowohl fein- als auch grobstofflicher Strukturen, also Zerstörung. Statt dessen entstanden solche, die den betroffenen Wesen nur eine unvollständig Entfaltung ihrer Selbst ermöglichen. Jedes Wesen ist von seinem Bewusstseinsfeld (Aura) umgeben. Viele Wesen bilden dementsprechend kollektive Bewusstseinsformen, die wir auf der Erde als Erdgitternetze erleben. Immer auf der Suche nach der Wahrheit bemühen wir uns mit den verschiedenen Methoden der Geistheilung, mit oben genannten Ermächtigungen, Veränderungen dieser Matricen herbeizuführen.

Neben den Problemen, die jeder Einzelne sowieso schon hat, verursachen oft genug bestimmte Gruppen noch Schwierigkeiten in kollektiven Bewusstseinsformen, nicht nur bei ihrer eigenen Spezies.Wir Menschen erleben das oft als Ungerechtigkeit, Krieg, Zerstörung, Leid, Krankheit, Hunger, Unterdrückung durch organisiert-kriminelle ("Mafia gleiche") Strukturen.

Wir haben in Zusammenarbeit mit den Raumbruderschaften und Engelsschwesternschaften sowie dem Rückeroberungskommando (Team des Messias) angeregt, in unserem Raumquadranten und unserer Wirlichkeit, Impulse zu senden welche: a) alle luziferischen Implantate bei jedem Wesen (Mensch, Planet, Stern usw.) dauerhaft stillgelegen und b) dass Betroffene sich zur Dekodierung (ehemalige Kodierungspunkte innerhalb der eigenen Galaxie) melden. (siehe Site "Dualität jetzt"), dadurch ist die Macht der "Armee Luzifers" gebrochen. Wir bereiten aktiv die offizielle Wiederkehr des Messias vor, als Erlösung vom Leid Luzifers.

Bei unserer Lichtarbeit geht es immer darum, für Alle Voraussetzungen für den Aufstieg wieder herzustellen. So arbeiten wir in unserer Wirklichkeit für diesen wunderschönen Planeten, die Erde und all ihre Bewohner, unser gesamtes Sonnensystem oder deren Teilaspekte, für Anteile und/oder unsere gesamte Galaxie, oder gleich für 144 Galaxien (unserem Raumquadranten). Denn alles ist eng miteinander verbunden.

Eine zentrale Stellung in der gemeinsamen spirituellen Arbeit bei uns, nimmt die Wiederbelebung des "Bundes der zwölf Planeten"ein, als Teil des innergalaktisches Stirnchakras. Wir gewinnen zunehmend mehr Einblicke in die dafür notwendigen Strukturen und Funktionen. So helfen wir mit, in jedem der zwölf Sonnensysteme die jeweiligen Zentralsterne zu stabilisieren und zerstörte Planeten wieder aufzubauen (re-terraformen), so dass sie wie ursprünglich geplant Bewusstsein beherbergen können. Auch in unserem Sonnensystem waren vier Planeten zerstört..

Es stellte sich heraus, dass die Erde als einziger Planet unseres Raumquadranten, ein Depot für unrechtmäßig abgezogene Liebe von allen beteiligten Wesen besaß. Also öffneten wir nach Rücksprache, es endlich wieder bedingungslos für Alle und verteilten es über das Gralsgitternetz (Christusgitternetz). Frieden kann in unseren Raumquadranten wieder einziehen.

Wenig später erhielt der Planet sein "Schöpfungs-/Weltenei" wieder zurück.

Es können endlich physische Kristallschädel (unter anderem Teil der Bundeslade), durch die entsprechenden Menschen wieder gereinigt und durch Klänge aktiviert werden, als Hilfsmittel zur Kommunikation mit den 24 Subzivilisationen (24 Älteste vor dem Thron in der zehnten Dimension). Sie geben telepathische Informationen weiter, die unter anderem den Frieden der einzelnen Völker untereinander anweist sowie ihnen erklärt, welche Vorbereitungen für den Aufstieg sie treffen sollten und was passieren wird. Die dafür notwendigen Kommunikationsstrukturen (Portale- kosmische Schwarze Löcher in jedem Sonnensystem unseres Raumquadranten) wurden extra für diese Informationen, auch von uns, mitgeöffnet.

Wir konnten in unserem Raumquadranten, jeweils für eine Galaxie zwölf kosmische Lichtakademien wieder eröffnen. Das Lehrpersonal unterrichtet die Schüler/Innen, bevorzugt Mitglieder der einzelnen Lichtratsebenen, in Allem was für einen erfolgreichen Aufstieg eines jeden Wesens notwendig ist. Die nächste kosmische Lichtakademie von uns aus gesehen, befindet sich auf dem Planeten Saturn.

Für die Erde haben wir eine Überlappung der vierten Dimension des Einsseins mit der dritten Dimension unserer dualen Welt veranlasst, welche dazu führen wird, dass alle Tätigkeiten die mit Liebe ausgeführt werden, erfolgreich sind und alle anderen zum Chaos und letztendlich zur Selbstzerstörung führen. Ab dem Jahre 2010 wirken auf unseren Planeten auch die Gitternetze von vor ca. 80 000 Jahren (Lemurien). Das ist noch vor der Okkupation der Anunaki. Alle Bewusstseinsformen lebten sehr nah am Einssein. Es gab Frieden und Freiheit für jeden.

Mit den drei Erdeinweihungen aktivierten wir die lebendige Erdmerkabah, als Voraussetzung für den Aufstieg .

Wir haben aus der drittdimensionalen Zeitlinie von Atlantis, in linearer Verbindung mit unserer-, ein gemeinsames viertdimensionales Zeitfraktal umgewandelt. Damit können wir sanft die direkte Verbindung zu Agartha und Lemurien aufnehmen und einen Übergang zum Maya-Kalender dem "Tzolkin" erreichen. Aber was ist ein Zeitfraktal? Es ist eine spiralartig drehende Bewegung innerhalb des Raumes, wobei die Länge von unterschiedlicher Dauer sein kann. Diese drehende Bewegung ist allerdings nur ein Teil einer vollendeten Drehung, also ein Teil eines ganzen Zyklus. Die Mathematik der Zeit basiert auf ganzen Zahlen (13:20) und Fraktalen, sie ist radial und nicht linear. Diese viertdimensionale Geometrie setzt sich aus Folgen von ineinander greifenden Kreisläufen zusammen, die sich mit verschiedenen Bedeutungen durch die sich ewig ausdehnenden Ebenen wiederholt. Der uns bekannte Maya-Kalender stellt einen Adapter zwischen luziferischer dritt- und viertdimensionaler Zeit und der viertdimensionalen Zeit des Einsseins dar, genauso wie unser Lichtkörper- die lebendige Merkaba. Die Geistführung erklärt uns das an einfachen Szenen. "Stellt Euch drittdimensionale Zeit, als aufgeklappten Fächer vor, zum Wedeln von frischer Luft bei großer Hitze. Ihr bewegt Euch in Vergangenheit- Gegenwart- Zukunft an den Speichen entlang, also linear. Aber die viertdimensionale Zeit ist wie ein zugeklappter Fächer. Alles ist in einem Zeitpunkt übereinander (gleichzeitig) konzentriert." Deshalb erleben wir die Zeitqualität in der Meditation (Traumzeit der indigenen Völker) anders als unseren Alltag.

Auf der Erde gab es ursprünglich (Lemurien) zwölf menschliche Stämme/ Blutslinien, nach dem Muster des Adam Kadmon. Sie trugen das harmonische Erbe der 24 Subzivilisationen. Es existierten zwölf gleichberechtigte Lichtfamilienstämme, sowohl grobstofflich als auch feinstofflich, gemäß der zwölf DNS- Stränge und den zwölf kosmischen Strahlen. Diese waren an den Lebensbaum aus den Plejaden (Sternbild Taurus) mit jeweils einem Ast angeschlossen. Unsere jetzigen Familien entstammen den genannten Blutslinien. Zu Beginn gab es kaum Querverbindungen, um die Qualitäten der einzelnen Stämme nicht verblassen zu lassen. Es haben sich jedoch fremde Elemente/Manipulationen in unsere DNS eingeschlichen, die nicht kompatibel sind. Das ist der Hauptgrund, warum es in vielen menschlichen Familien solche Dramen wie Gewalt, Unterdrückung, Inzest und Leid gibt. Die familiären Beziehungen beruhen, aufgrund der Inkompatibilität, nicht mehr auf gegenseitiger Liebe. Diese oben genannten ursprünglichen Verbindungen haben wir wieder hergestellt, so dass es jedem Menschen leichter fällt, seine Verwurzelung in seinem Lichtfamilienstamm wieder zufinden, wenn Sie/Er Ihrem/Seinem Herzen folgt, ohne faule Kompromisse machen zu müssen. Liebe und Harmonie in unserer Familie lässt den Wunsch nach gemeinsamer Rückkehr ins Einssein zur Wirklichkeit werden.

 

 

Nach Hause zurückkehren.

"Ich komme endlich nach Hause zurück.
Diese sanfte Gewissheit begleitet mich jeden Tag.
Ich kehre nach Hause zurück.
Nicht mehr lange dann endet es,
lasst uns gehen durch die offene Tür,
denn die Arbeit ist bereits getan weil sich alle darum bemühten.
Keiner braucht mehr Angst zu haben.
Die GROSSE MUTTER erwartet mich bereits,
ebenso der göttliche Vater,
viele Wesen versammeln sich,
all die Freunde die ich kenne.
Keine Angst und Schmerzen mehr,
keine weiteren Hindernisse mehr auf dem Weg,
keine weiteren Sehnsüchte Tag ein, Tag aus,
nicht mehr im Hamster Rad laufen.
Der Morgenstern (die goldene Dämmerung die Venus, )
weist uns den Weg zurück,
all die ruhelosen Träume sind fort,
selbst vergangene Schatten verlassen den Tag,
denn das wirkliche Leben hat endlich begonnen.
Das ist kein Weltenuntergang,
denn das ewige Leben beginnt gerade jetzt.
Ein großes Erwachen mit viel Freude,
schreitet überall voran."

(Eigene Übersetzung des Liedes "Going Home"zu finden auf der CD "Angel Voices" von Libera, erschienen im Jahr 2007)